Diese 3 Nachtcremes für Männer empfehlen wir Dir

Text von Männer Hautpflege Team | 07.04.2019

Nachtcreme Männer

Eine Nachtcreme gewährleistet, dass die Haut über Nacht nicht austrocknet und wichtige Regenerationsprozesse reibungslos ablaufen können – und das gilt natürlich nicht nur für Frauenhaut, sondern auch für unsere Männerhaut! In diesem Artikel erklären wir Dir, was eine gute Nachtcreme für Männer konkret auszeichnet, wie Du sie richtig anwendest und welche Alternativen es gibt.

Was macht eine gute Nachtcreme für Männer aus?

Wie Du vielleicht weißt, ist Männerhaut von Natur aus rund 20 Prozent dicker und zugleich etwas fettiger als Frauenhaut. Die Hautalterung setzt daher erst später ein – dafür entstehen dann sehr schnell sehr tiefe Falten. Spätestens dann, wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Haut sich morgens nach dem Aufstehen rau und trocken anfühlt und zu Trockenheitsfalten neigt, solltest Du also zu einer guten Nachtcreme greifen. Achte darauf, dass der Fettgehalt zu Deiner Haut passt: Je trockener Deine Haut ist, umso reichhaltiger sollte die Creme sein! Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf einer Nachtcreme ist die Zusammensetzung. Hydratisierer wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Urea sind unerlässlich, damit die Feuchtigkeitsspeicher Deiner Haut über Nacht prall gefüllt bleiben. Für empfindliche, irritierte Haut empfiehlt sich hingegen ein Produkt mit beruhigendem Panthenol oder Allantoin. Und wenn Du bereits Falten hast, greifst Du am besten zu einer Anti-Falten-Nachtcreme, die reich an Anti-Aging-Wirkstoffen und Antioxidantien wie Vitamin A (Retinol) und Vitamin E ist. Unnötige und gesundheitlich bedenkliche Zusatzstoffe wie Parabene, Silikone oder Mineralöle sollten in Deiner Nachtcreme jedoch nicht enthalten sein, denn Wissenschaftler konnten noch nicht vollständig klären, wie diese Substanzen langfristig auf die Haut und den Körper wirken.

Hyaluronsäure in einer Gesichtscreme für Männer

Hyaluronsäure hat sich als Inhaltsstoff für Gesichtscremes bewährt. Es handelt sich um eine natürliche Substanz, die überall im menschlichen Körper zu finden ist – beispielsweise in der Haut, in den Glaskörpern der Augen, im Bindegewebe und in den Gelenken. Bereits ab dem 25. Lebensjahr nimmt die Produktion von Hyaluronsäure rapide ab, was sich letztlich auch in einer trockenen Haut bemerkbar machen kann. Wenn Du nun eine Creme mit Hyaluronsäure aufträgst, geschieht Folgendes: Die Hyaluronsäure bindet das Vielfache ihres eigenen Gewichts an Wasser und füllt die Feuchtigkeitsspeicher Deiner Haut wieder auf. Die Haut wirkt schön prall und das Risiko für Trockenheitsfalten und raue Hautstellen nimmt deutlich ab. Wenn Du eine Nachtcreme mit Hyaluronsäure kaufen möchtest, achte jedoch unbedingt darauf, dass Hyaluronsäure in nieder- und hochmolekularer Form enthalten ist: Die winzigen Moleküle der niedermolekularen Hyaluronsäure dringen in tiefere Hautschichten vor, während die hochmolekulare Hyaluronsäure Deine Haut mit einer hauchdünnen Schutzschicht überzieht.

Alternative zur Nachtpflege: ein hochkonzentriertes Serum

Da Nachtcremes in der Regel reichhaltiger (also fetthaltiger) sind als normale Gesichtscremes für den Tag, sind sie nicht für jede Männerhaut geeignet. Wenn Deine Haut nur feuchtigkeitsarm, aber nicht fettarm ist, solltest Du stattdessen zu einem Serum greifen. Ein Serum ist ein fettfreies, flüssiges Pflegeprodukt mit Wirkstoffen in hoher Konzentration – beispielsweise mit Hyaluronsäure oder Glycerin. Es dient in erster Linie dazu, die Haut intensiv zu hydratisieren und auf diese Weise Falten zu vermeiden. Du kannst es für das gesamte Gesicht verwenden oder nur bestimmte Partien – beispielsweise die Augen oder den Mundbereich – mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen, um Falten vorzubeugen. Auch bei morgendlichen Augenringen kannst Du mit einem hochkonzentrierten Serum gute Erfolge erzielen. Wie Du Deine Männerhaut konkret pflegst, kannst Du außerdem von der Jahreszeit abhängig machen. So bevorzugen viele Männer im Sommer ein leichtes Serum. Im Winter, wenn trockene Heizungsluft, Wind und Kälte die Haut zusätzlich strapazieren, ist es bei den meisten Hauttypen hingegen ratsam, zusätzlich zu einer Creme zu greifen, um den schützenden Hydrolipidmantel (bestehend aus Feuchtigkeit und Fett) zu stärken.

Die richtige Anwendung einer Nachtcreme für Männer

Männer Nachtcreme Anwendung

Die Anwendung einer Nachtcreme für Männer ist sehr unkompliziert. Wir empfehlen Dir, Dein Gesicht zunächst gründlich zu reinigen, um Schmutzpartikel, Schweiß, überschüssigen Talg und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. So kann Deine Haut wieder frei atmen und Pflegestoffe optimal aufnehmen. Wichtig: Verzichte beim Abtrocknen auf starkes Rubbeln und tupfe Deine Haut lediglich vorsichtig ab, um sie nicht unnötig zu reizen. Anschließend hast Du zwei Möglichkeiten: Entweder, Du greifst sofort zur Creme und massierst diese mit sanft kreisenden Bewegungen gleichmäßig in Deine Gesichtshaut ein, oder Du benutzt vorher ein Serum. Vor allem im Augenbereich kann es sinnvoll sein, das Serum mit den Fingern in die Haut einzuklopfen, um die Durchblutung und den Lymphfluss ein wenig anzuregen. So verringerst Du das Risiko für Trockenheitsfalten und dunkle Augenringe und kannst Dich über einen wachen, frischen Blick freuen.

Fazit

Nachts laufen die Regenerationsprozesse in Deiner Haut auf Hochtouren. Eine gute Nachtpflege ist also nicht nur für Frauen wichtig, sondern auch für uns Männer. Mit einer hochwertigen Nachtcreme trägst Du dazu bei, dass Deine Haut die gesamte Nacht hindurch optimal hydratisiert bleibt und am nächsten Morgen durch einen frischen Teint begeistert. Achte jedoch unbedingt darauf, dass der Fettgehalt und die übrigen Inhaltsstoffe der Nachtcreme zu den Bedürfnissen Deiner Haut passen, um von bestmöglichen Ergebnissen zu profitieren.

Bilderquellen

© goodluz / Fotolia
© goodluz / Depositphotos.com

>