33 Gesichtspflege Produkte für Männer im Test

Text von Männer Hautpflege Team | 16.04.2019

Gesichtspflege Männer Test

Die Zeiten, in denen sich ausschließlich Frauen tiefgehend mit dem Thema Gesichtspflege auseinandergesetzt haben, sind zum Glück längst vorbei. Stattdessen erkennen auch immer mehr Männer, welchen Stellenwert eine gut durchdachte Hautpflegeroutine für ein zartes, geschmeidiges Hautbild einnimmt. Du möchtest Dich ebenfalls informieren und herausfinden, welche Hautpflegeprodukte für Deine Haut am besten geeignet sind? Dann empfehlen wir Dir, folgenden Artikel sorgfältig durchzulesen!

Welche Gesichtspflegeprodukte für Männer gibt es und was ist das Besondere an jedem Produkt?

Die Auswahl an Gesichtspflegeprodukten ist groß, sodass es gerade uns Männern nicht leicht fällt, genau die Produkte auszuwählen, die den Bedürfnissen unserer Haut entsprechen. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und geben Dir nachfolgend einen Überblick über die wichtigsten Gesichtspflegeprodukte.

Creme

Eine Creme ist ein streichfähiges Pflegeprodukt, das über einen hohen Wasseranteil verfügt und mehr oder weniger Fett enthalten kann. Cremes mit einem hohen Fettanteil werden als reichhaltig bezeichnet. Je nach Zusammensetzung können Cremes flüssiger oder fester sein – sie haben jedoch allesamt einen Zweck: Sie sollen die Haut mit Feuchtigkeit und Fetten versorgen und auf diese Weise die natürliche Hautbarriere (den Hydrolipidmantel) stärken. Im Handel findest Du eine große Auswahl an Pflegecremes – beispielsweise Produkte speziell für trockene Haut oder für Männerhaut, die zu Falten neigt.

Serum

Ein Serum ist ein hochkonzentriertes Pflegeprodukt mit flüssiger Textur. Es spendet intensiv Feuchtigkeit, enthält jedoch kein Fett. Du kannst es für die Pflege der gesamten Gesichtshaut verwenden oder nur besonders bedürftige Partien wie die Augen und den Mund schnell und unkompliziert mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen. Wenn Deine Haut nur Feuchtigkeit benötigt, insgesamt aber eher fettig ist, empfiehlt es sich, das Serum anstelle einer Creme zu verwenden. Bei trockener/fettarmer Haut solltest Du das Serum hingegen immer mit einer Creme kombinieren (erst das Serum, dann die Creme). Besonders empfehlenswert – auch für uns Männer – sind Seren mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure. Die Substanz bindet große Mengen Wasser und ist so in der Lage, die Haut intensiv zu hydratisieren.

Gesichtsmaske

Gesichtsmasken kommen für die zusätzliche Pflege der Gesichtshaut zum Einsatz. Du kannst sie ein- bis zweimal wöchentlich anwenden, bei Bedarf jedoch auch häufiger. Im Handel findest Du für jeden Hautzustand die passende Maske – beispielsweise Feuchtigkeitsmasken, Anti-Aging-Masken, Anti-Stress-Masken oder Anti-Pickel-Masken. Die meisten Masken werden gleichmäßig auf das Gesicht aufgetragen und nach einer vorgegebenen Einwirkzeit wieder abgewaschen oder mit einem Kosmetiktuch abgenommen. Eine zusätzliche Pflege ist danach meist nicht erforderlich. Alternativ gibt es auch Tuchmasken, die einfach für einen bestimmten Zeitraum auf das Gesicht gelegt werden. Im Vergleich zu klassischen Gesichtsmasken sind sie jedoch relativ teuer, vor allem, da sie nur einmalig verwendet werden dürfen.

Augencreme

Bei einer Augencreme handelt es sich um eine Spezialpflege für die empfindliche Augenpartie. Die Haut ist hier sehr dünn und weist nur wenig Fettgewebe auf. Sie trocknet besonders schnell aus und neigt verstärkt zu Falten, nicht zuletzt auch aufgrund unserer Mimik. Augencremes enthalten meist Hydratisierer wie Hyaluronsäure oder Glycerin in hoher Konzentration. Außerdem können sie mehr oder weniger reichhaltig sein. Bei regelmäßiger Anwendung kannst Du mithilfe einer guten Augencreme Trockenheitsfältchen vorbeugen und sogar bereits vorhandene Falten ein wenig mindern.

Vor der Gesichtspflege die Gesichtsreinigung mit …

Der erste Schritt Deiner Gesichtspflegeroutine sollte immer in einer gründlichen Hautreinigung bestehen. Durch die Reinigung befreist Du Deine Haut von Schmutzpartikeln, Schweiß, überschüssigem Talg und abgestorbenen Hautschüppchen. Deine Haut kann wieder atmen und die Poren sind besonders aufnahmefähig.

… einem Waschgel

Ein Waschgel enthält nur sehr wenig oder gar kein Fett. Es eignet sich daher gut für fettige oder unreine Haut. Auch für die Reinigung nach der Rasur empfiehlt sich ein Gel, denn es hat einen angenehm kühlen, erfrischenden Effekt auf die Haut. Die meisten Gele sind durchsichtig bis trüb, schäumen mit Wasser leicht auf und lassen sich gut verteilen.

… einem Peeling

Peelings werden nicht täglich angewandt, sondern maximal zwei- bis dreimal pro Monat. Zwischen den Anwendungen muss Deine Haut ausreichend Zeit für die Regeneration haben, denn ein Peeling trägt die obere Hautschicht mehr oder weniger stark ab. Es gibt verschiedene Arten von Peelings, beispielsweise Fruchtsäurepeelings, Enzympeelings und Aktivstoffpeelings. Des Weiteren ist zwischen Peelings mit natürlichen und synthetischen Schleifpartikeln zu unterscheiden. In jedem Fall gilt: Ein gutes Peeling fördert die Durchblutung, regt den Hautstoffwechsel an und reinigt die Haut porentief. Vor allem bei einer zu hohen Talgproduktion und bei Hautunreinheiten solltest Du Deiner Haut also regelmäßig ein Peeling gönnen, welches jedoch nicht zu aggressiv sein darf.

… einem Reinigungsschaum

Das Besondere an einem Reinigungsschaum ist, dass er in der Flasche flüssig ist und erst beim Spenden eine feste Konsistenz annimmt. Neben Seifen, die die Haut von unnötigem Ballast befreien, kann ein Schaum auch über feuchtigkeitsspendende und/oder beruhigende Inhaltsstoffe verfügen. Die meisten Produkte sind sehr gut hautverträglich und daher auch für empfindliche Männerhaut geeignet.

… einem Reinigungswasser

Ein Reinigungswasser enthält meist Alkohol. Es zählt daher zu den stärkeren Reinigungsprodukten. Alkohol desinfiziert die Haut und kann Entzündungen hemmen, was besonders nach der Rasur wichtig ist. Leider trocknet Alkohol die Haut auch aus. Alkoholhaltige Reinigungswasser eignen sich daher hauptsächlich für die Reinigung fettiger, unreiner Haut. Auch hier solltest Du jedoch zu einem möglichst milden Produkt greifen, um Deine Haut nicht unnötig zu strapazieren.

Welche Gesichtspflege bei…

Jede Haut hat andere Bedürfnisse, die bei der täglichen Reinigung und Pflege berücksichtigt werden müssen. Wie die verschiedenen Hauttypen gepflegt werden sollten, erklären wir Dir nachfolgend.

… trockener Haut

Zusätzliche Feuchtigkeit ist für sämtliche Hauttypen eine Wohltat, aber nur trockener Haut mangelt es auch an Fett. Daher gilt: Je trockener Deine Haut ist, umso reichhaltiger (also fetthaltiger) sollten Deine Pflegeprodukte sein! Für die Reinigung empfiehlt sich eine rückfettende Reinigungsmilch oder (bei extrem trockener Haut) ein Reinigungsöl. Anschließend verwendest Du am besten eine Creme, die neben Hydratisierern wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Urea auch hochwertige Pflanzenfette (Sheabutter, Avocadoöl etc.) enthält. Je nachdem, welche Bedürfnisse Deine Haut hat, kannst Du auch zu einer Creme mit antioxidativen Vitaminen oder beruhigenden Pflanzenextrakten greifen. Ein- bis zweimal pro Woche ist es ratsam, die Haut zusätzlich mit einer Feuchtigkeitsmaske zu pflegen.

… fettiger Haut

Gesichtspflege Männer fettige Haut

Bei fettiger Haut sind die Talgdrüsen überaktiv. Die Poren verstopfen und es bilden sich Pickel und Mitesser. Für die tägliche Reinigung greifst Du am besten zu einem fettfreien Waschgel oder zu einem leichten Reinigungsschaum. Anschließend trägst Du eine sehr leichte Feuchtigkeitscreme oder alternativ ein fettfreies Serum (beispielsweise mit Hyaluronsäure) auf. Verwende ein- bis zweimal pro Woche eine tiefenreinigende Gesichtsmaske mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Panthenol, Allantoin oder Kamille und gönne Deiner Haut zwei- bis dreimal pro Monat ein sanftes Peeling.

… unreiner Haut, Mischhaut

Für unreine Haut gelten die gleichen Hinweise wie für fettige Haut. Wenn Du Mischhaut hast, kommt es hingegen darauf an, wie stark die Unterschiede zwischen den trockenen Wangen und der fettigen T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) ausgeprägt sind. Fallen die Unterschiede gering aus, benutzt Du am besten Pflegeprodukte, die speziell für Mischhaut konzipiert wurden. Bei starken Unterschieden ist es hingegen ratsam, verschiedene Produkte zu verwenden – beispielsweise eine Creme für die Wangen und ein Serum für die fettige T-Zone.

… empfindlicher Haut

Wenn Du empfindliche Haut hast, die zu Irritationen neigt, solltest Du die Liste der Inhaltsstoffe genau studieren – je kürzer die Liste ist, umso besser! Am besten greifst Du zu Reinigungsprodukten, Cremes und Seren, die ohne Duftstoffe auskommen und keine unnötigen Zusatzstoffe (Parabene, PEGs, Mineralöle, Silikone) enthalten. Gute Hydratisierer wie Hyaluronsäure oder Glycerin sind hingegen ein Muss, und auch pflegende Fette und Öle sowie beruhigende und entzündungshemmende Vitamine und Pflanzenextrakte sollten in Deinen Pflegeprodukten enthalten sein.

Weitere Tipps zur Gesichtspflege für den Mann

Männerhaut unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Frauenhaut. Sie ist dicker, weniger elastisch und weist mehr Zellschichten auf. Falten bilden sich später als bei Frauen – dafür entstehen sehr schnell sehr tiefe Falten. Die meisten Männer benötigen also erst zu einem späteren Zeitpunkt eine reichhaltige Anti-Aging-Pflege, wobei auch dies stets vom individuellen Hauttyp abhängig ist.

Darüber hinaus spielt das Thema After-Shave-Pflege für Männer eine große Rolle. Jede Rasur ist eine große Strapaze für die Haut, von der sie sich erst erholen muss. Nach der Rasur solltest Du also immer zu beruhigenden und intensiv pflegenden Produkten greifen, beispielsweise zu einer milden After-Shave-Lotion oder zu einem erfrischenden Gel.

Nicht zuletzt gilt auch für uns Männer, dass sich die Haut an neue Pflegeprodukte erst gewöhnen muss. Du solltest sie also konsequent über einen Zeitraum von mindestens zwei Wochen anwenden und Deine Haut dabei sorgfältig beobachten. Treten offensichtliche Unverträglichkeiten auf, setzt Du das Produkt natürlich sofort ab!

Anti-Aging-Pflege für Herren

Es gibt keinen festen Zeitpunkt, wann Männer mit der Anti-Aging-Pflege beginnen sollten. Wenn sich Deine Haut bereits kurze Zeit nach dem Auftragen einer Creme wieder trocken anfühlt und Du morgens nach dem Aufstehen Trockenheitsfältchen im Gesicht hast, ist es jedoch Zeit, zu reichhaltigeren Produkten speziell für reife Haut zu greifen. Produkte zur Vorbeugung von Falten sind mit dem Hinweis ‘Anti-Aging’ gekennzeichnet. Sofern Du bereits Falten hast und diese mindern möchtest, benötigst Du hingegen Antifaltenprodukte – beispielsweise Antifaltencremes, hochkonzentrierte Hyaluronseren und reichhaltige Feuchtigkeitsmasken mit Anti-Aging-Wirkstoffen und Antioxidantien wie Vitamin A, Vitamin E oder Q10.

Bilderquellen

© goodluz / Fotolia
© londondeposit / Depositphotos.com

Dein Kommentar