5 Gesichtsmasken für Männer im Test

Text von Männer Hautpflege Team | 17.04.2019

Gesichtsmaske Männer Test

Mithilfe einer Gesichtsmaske kannst Du Deiner Haut regelmäßig eine Extraportion Feuchtigkeit und Pflege zukommen lassen. Das Angebot an Gesichtsmasken – auch für uns Männer – ist groß, sodass für jedes Hautbedürfnis etwas Passendes dabei ist. Welche verschiedenen Varianten es gibt, worauf Du beim Kauf einer Gesichtsmaske für Männer achten solltest und vieles mehr erfährst Du in diesem Ratgeber.

Welche verschiedenen Arten von Gesichtsmasken für Männer gibt es?

Wenn Du Deiner Haut eine Gesichtsmaske gönnen möchtest, solltest Du nicht einfach zu irgendeinem Produkt greifen. Inhaltsstoffe und Wirkweise der Maske sollten optimal zu Deinem Hauttyp passen, damit Du von bestmöglichen Ergebnissen profitieren kannst. Hier ein Überblick über die beliebtesten Arten von Gesichtsmasken für Männer.

Creme-Masken

Creme-Masken erfreuen sich besonders großer Beliebtheit, denn sie überzeugen durch eine unkomplizierte Anwendung und spenden der Haut viel Feuchtigkeit. Nach der Reinigung trägst Du die Maske gleichmäßig auf die Gesichtshaut auf, wo sie für einen vorgegebenen Zeitraum (meist 15 bis 20 Minuten) verbleiben muss. Danach wird sie mit klarem Wasser abgewaschen oder mit einem Kosmetiktuch abgenommen. Im Handel findest Du mehr oder weniger reichhaltige Creme-Masken mit unterschiedlichen Funktionen – beispielsweise beruhigende Masken, Anti-Aging-Masken, Anti-Stress-Masken oder Feuchtigkeitsmasken.

Erden-masken

Erden-Masken – beispielsweise die beliebten Heilerde-Masken – trocknen auf der Haut an und entwickeln dabei einen Sogeffekt. Überschüssiger Talg, Schmutzpartikel und abgestorbene Hautschüppchen werden also wie von einem Magneten angezogen und beim anschließenden Abspülen mit entfernt. Erden-Masken eignen sich sehr gut für fettige und unreine Haut. Wenn Du sie nach Ablauf der Einwirkzeit nicht abwäscht, sondern zunächst mit den Händen abreibst, haben sie sogar einen durchblutungsfördernden Peelingeffekt.

Reine Peelingmasken

Reine Peelingmasken weichen die Haut auf, tragen die oberste Hornschicht teilweise ab und versorgen die Haut zugleich mit Feuchtigkeit. Durchblutung und Hautstoffwechsel werden gefördert, sodass Deine Haut nach der Anwendung durch einen frischen, rosigen Teint begeistert. Häufiger als zwei- bis dreimal pro Monat solltest Du Deine Haut jedoch nicht peelen, damit die natürliche Hautbarriere ausreichend Zeit für die Regeneration hat.

Masken gegen Mitesser

Masken gegen Mitesser werden in der Regel nur auf der Nase angewandt, wo sich die meisten Mitesser bilden. Die Masken trocknen an und werden dabei so fest, dass die Mitesser beim Abziehen mit entfernt werden.

Hyaluronsäure-Masken

Der Anti-Aging-Wirkstoff Hyaluronsäure zeichnet sich durch eine sehr hohe Wasserbindefähigkeit aus. Eine Maske mit Hyaluronsäure soll die Haut sofort aufpolstern und – bei regelmäßiger Anwendung – auch langfristig einen faltenmindernden Effekt haben. Damit das funktioniert, sollte die Maske jedoch sowohl nieder- als auch hochmolekulare Hyaluronsäure enthalten.

Gesichtsmasken selber machen?

Maske Herren

Wie bereits erwähnt, ist Männerhaut grobporiger als Frauenhaut. Hier ein einfaches Rezept für eine Gesichtsmaske, mit deren Hilfe Du Dein Hautbild verfeinern kannst.


Zutaten:

  • 2-3 große Erdbeeren
  • 1 Teelöffel Mandelmehl
  • 1 Teelöffel gemahlene Haferflocken (alternativ: Hafermehl)
  • pürierte Ananas (alternativ: zerdrückte Papaya)

Anwendung:

Sämtliche Zutaten solange miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Maske gleichmäßig auf Gesicht und Hals verteilen, zehn bis 15 Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Eine Gesichtsmaske ist für die alleinige Gesichtspflege nicht ausreichend

Eine Gesichtsmaske dient lediglich der zusätzlichen Hautpflege. Für die tägliche Gesichtspflege benötigst Du also weitere Produkte. Am besten trägst Du nach der Gesichtsreinigung eine Creme auf, deren Fettgehalt zu Deinem Hauttyp passt (je trockener Deine Haut ist, umso reichhaltiger sollte die Creme sein). Ist Deine Haut eher fettig, kannst Du alternativ zu einem fettfreien Serum greifen. Auch die Kombination beider Pflegeprodukte ist möglich und sogar sinnvoll, denn ein intensiv feuchtigkeitsspendendes Serum ist für jeden Hauttyp eine Wohltat. Trage immer zuerst das Serum auf, gefolgt von der Gesichtscreme.

Wie und wie oft sollte ein Mann sein Gesicht mit einer Gesichtsmaske pflegen?

Wir empfehlen Dir, Deine Haut zwei- bis dreimal wöchentlich mit einer Gesichtsmaske zu verwöhnen. Grundsätzlich ist die Anwendungshäufigkeit jedoch von den Bedürfnissen Deiner Haut abhängig. So trocknet die Haut im Winter besonders schnell aus, sodass es sinnvoll sein kann, häufiger eine reichhaltige Feuchtigkeitsmaske aufzutragen. Auch bei Unreinheiten kann häufig angewandte Anti-Pickel-Maske für Männer Dein Hautbild schnell verbessern.

Fazit

Nicht nur Frauen profitieren in vielerlei Hinsicht von einer Gesichtsmaske. Auch wir Männer sollten uns diese besondere Pflege regelmäßig gönnen, denn: Eine gute Maske versorgt die Haut mit viel wichtiger Feuchtigkeit und wertvollen Pflegestoffen und kann auf diese Weise dazu beitragen, dass wir uns in unserer Haut rundherum wohlfühlen.

Bilderquellen

© Subbotina / Depositphotos.com
© StockPhotoPro / Fotolia

Dein Kommentar