Diese 5 Männer Augencremes können Falten reduzieren und Feuchtigkeit spenden

Text von Männer Hautpflege Team | 17.03.2019

Augencreme Männer

Eine einfache Frage, die ebenso simpel beantwortet werden kann: Ein Mann braucht genau dann eine Augencreme, wenn eine Frau sie auch benötigt. Grundsätzlich ist Männer- von Frauenhaut in vielen Aspekten deutlich zu unterscheiden, welche allerdings um die Augenpartie eine eher geringfügige Rolle spielen.

Generell erfüllt eine Augencreme zwei Aufgaben: Einerseits soll die dünne, empfindsame Haut um die Augenpartie mit Feuchtigkeit versorgt werden, um Mimikfältchen oder Augenringe zu kaschieren. Die andere Aufgabe besteht in der Vorsorge und Behandlung von Alterserscheinungen. Da Vorsorge besser als Behandlung eines bereits bestehenden Problems ist, wird eine regelmäßige Augenpflege für den Mann ab 30 empfohlen – im Unterschied zur Frau, die schon im 25. Lebensjahr beginnen sollte. Grund für den Unterschied ist das stabilere Bindegewebe der männlichen Haut, die dadurch später mit der Faltenbildung beginnt. Als „ausgleichende Gerechtigkeit“ gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Wenn ein Mann Falten bekommt, dann richtig – aufgrund von weniger Unterhautfettgewebe gibt es gleich tiefe, einschneidende Falten.

Welche Augencreme-Produkte eignen sich für den jeweiligen Hauttyp?

Eine Creme bei trockener Haut

Trockene Haut um die Augenpartie ist ein häufiges Problem beider Geschlechter, da der Bereich so dünn ist, dass er zu Feuchtigkeitsmangel neigt. Aus diesem Grund sind die meisten Augenpflegeprodukte auf eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege abgestimmt. Hast Du auch im Gesicht einen eher trockenen Hauttyp, können sogar Öle in leichter Konzentration enthalten sein, die sonst eher zurückhaltend in Augencremes verwendet werden.

Die Grundregel lautet: Creme bei trockener Haut (wegen ihrem natürlichen Fettgehalt), Serum bei fettiger Haut.

Ein Serum bei fettiger Haut

Neigst Du zu fettiger Haut, ist ein Augenserum für Dich eher zu empfehlen. Aufgrund ihrer erhöhten Talgproduktion durch Androgene haben Männer schon von Grundsatz auf fettigere Haut als Frauen. Ein Serum basiert überwiegend auf Wasser und nicht auf Fett. Die enthaltenen Pflegesubstanzen sind weitaus reichhaltiger als in einer Augencreme, wodurch irritierte Haut, die zu Unreinheiten neigt, schonend gepflegt wird. Männer sollten daher eher zum Serum greifen.

Wie wirkt Hyaluronsäure in einer Männer Augencreme gegen Augenringe?

Augenringe Creme Männer

Hyaluronsäure gilt als eines der besten Anti-Aging-Mittel. Doch wirkt es äußerlich aufgetragen nur gegen oberflächliche Fältchen. Tiefe Falten dagegen werden von der Substanz nicht erreicht, da ihre Moleküle zu groß sind, um in tiefere Hautschichten vordringen zu können. Um die Wirksamkeit von Hyaluronsäure in einer Männer Augencreme einschätzen zu können, kommt es darauf an, welche Ursache die Augenringe haben.

Handelt es sich lediglich um oberflächliche Irritationen, lassen sie sich leicht mit Feuchtigkeit behandeln. Hyaluronsäure hat die Fähigkeit, Wasser zu binden. Dies macht die Substanz zu einem der wichtigsten Anti-Aging Wirkstoffe. Da es durch die Feuchtigkeitsbindung auch oberflächliche Fältchen schnell kaschieren kann, kann es hilfreich bei der Behandlung von oberflächlichen Augenringe sein.

In den meisten Fällen jedoch sind Augenringe und Tränensäcke eher ein dauerhaftes Anzeichen von Hautalterung, welche bis in die tieferen Hautschichten der Lederhaut vordringen. Beim Auftragen einer Hyaluron Augencreme auf die Haut ist die Substanz leider nicht in der Lage, zur Wurzel der Augenringe vorzudringen. Eher empfehlenswert wäre an dieser Stelle eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure durch einen Facharzt.

Gute Inhaltsstoffe in einer Augencreme für den Mann

Die wertvollen Inhaltsstoffe einer Männer Augencreme unterscheiden sich kaum von denen einer Augencreme für die Frau. Doch Achtung: Dies gilt ausschließlich für eine Behandlung der Augenpartie. In allen anderen Bereichen, insbesondere im Gesicht, benötigen Frauen eine ganz andere Pflege als Männer.

Rosenöl, Aloe Vera und Urea (Harnstoff) gelten als wertvolle Feuchtigkeitsbindemittel und sollten daher in einer hochwertigen Augencreme enthalten sein. Daneben versorgen Vitamine wie E, C und B3 den Bereich mit wertvoller Zellnahrung, so dass die körpereigenen Stoffwechselvorgänge optimiert werden können.

Ähnlich wie Hyaluronsäure besitzt Q10 den Ruf, effektiv gegen Falten vorbeugen zu können. Darüber hinaus soll auch Koffein anregend wirken. In seltenen Fällen kann sogar Schneckenschleim Bestandteil einer Augencreme sein, denn auch dieser ernährt die hochempfindliche Region.

Wie pflegt Man(n) sich mit einer Augencreme?

Eine Augencreme sollte vor allem zur Nacht aufgetragen werden, da der Körper im Schlaf seine Zellen regeneriert und dabei auf die unterstützenden Stoffe in der Creme zugreifen kann. Es ist aber auch gut möglich, das Produkt zweimal täglich aufzutragen – morgens und abends.

Vor dem Auftragen der Augencreme sollte eine gründliche Reinigung des Gesichts stattfinden. Dies kann allein mit klarem Wasser erfolgen oder mithilfe einer Gesichtspflege, wie einer Reinigungslotion oder einem Waschgel, erfolgen. Anschließend sollte eine erbsengroße Menge pro Auge um den Bereich verteilt werden. Achtung: Bitte verreibe die Creme nicht, sondern klopfe sie sanft mit den Fingerkuppen ein.

Fazit

So verschieden Frauen- und Männerhaut auch in der Pflege ist – im Augenbereich sind beide Geschlechter nahezu gleich beschaffen. Wer nun ebenfalls die Marke seiner Frau ausprobieren möchte, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass das wirklich ausschließlich auf die Augenregion beschränkt. Männer, die Wert auf eine gute Hautpflege legen, sollten jedenfalls neben einer Gesichtscreme auch eine Augencreme in ihrem Badezimmer haben.

Bilderquellen

© luckybusiness / Depositphotos.com
© Goodluz / Depositphotos.com

>